Berufsunfähigkeit

Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit sind:

  • Wirbelsäulen-/Gelenkserkrankungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Nervenleiden
  • Unfallverletzungen
  • Krebs

Berufsunfähige leben meist am Existenzminimum, und es trifft auch immer mehr jüngere Menschen. 2016 wurden als durchschnittliche Berufsunfähigkeitspension in Österreich 1.100 Euro ausgezahlt. Da eine Obergrenze mit der Höchstbemessungsgrundlage eingezogen ist, haben vor allem Höherverdiener im Berufsunfähigkeitsfall eine große Lücke gegenüber ihrem Erwerbseinkommen.

Wer über 26 ist, aber noch keine fünf Jahre gearbeitet hat, bekommt laut Gesetz gar keine Pension und kann auf Sozialhilfe hoffen.

Laut Gesetzgeber liegt Berufsunfähigkeit dann vor, wenn die Arbeitsfähigkeit des Versicherten infolge seines körperlichen oder geistigen Zustandes so weit gesunken ist, dass sie weniger als die Hälfte derjenigen eines gesunden Versicherten beträgt, der über vergleichbare Berufsausbildung und gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt.